Letzten Samstag auf der Cash Tribute Night in Kiel. Keine Ahnung ob mir so etwas immer nur auffällt, oder ob es reiner Zufall ist. Ich war gerade dabei eines der vielen Biere wegzubringen, als jemand in diesem Dixie Klowagen die Chance für seine Band nutzen wollte.

Er hatte  ein paar Flyer für einen anstehenden Gig seiner Band dabei und wollte halt ein wenig Werbung machen. So weit eigentlich ganz ok und völlig normal. Zwei Dinge haben das Ganze (zumindest bei mir) dann allerdings völlig versaut. Erstens hat er diese DIN A6 Flyer angeleckt 🙂 und sie in Kopfhöhe der an der Rinne stehenden Männern platziert. Ok, könnte man noch als „That´s Rock n Roll“ verkaufen. Der zweite Fehler wiegt aber leider wirklich schlimm. Man konnte nämlich weder den Bandnamen, noch Datum, Location oder sonstiges auf dem Flyer erkennen.

10 Tipps um eure Gigs besser zu bewerben

Da ist also einiges falsch gemacht worden. Nur wie könnt ihr das jetzt besser machen? Nun ja, mal abgesehen vom Design gibt es schon ein paar Tipps auf dir ihr achten sollte, wenn ihr Werbung für eure Veranstaltung macht. Die funktionieren online übrigens genauso wie offline.

1.) Aufmerksamkeit

Noch kennt euch niemand, und ihr braucht jede Menge Aufmerksamkeit um neue Fans zu euren Gigs zu bekommen. Versucht einen Eyecatcher in eure Werbung zu integrieren. Seid kreativ und vor allem mutig. Ihr habt nur eine Chance auf den ersten Eindruck. Habt ihr in diesem Moment bereits Interesse wecken können, dann wird vielleicht auch der Rest gelesen.

2.) Design

Euer Band Logo sollte natürlich auf dem Plakat oder der Facebook Veranstaltung vorhanden sein. Ein grausames Design wird das Auge allerdings kaum erfreuen. Hier entscheidet sich ebenfalls, ob der Betrachter überhaupt anfängt sich die Informationen anzuschauen. Achtet also darauf, dass aller wichtigen Informationen im Einklang stehen mit eurem typischen Band Layout.

3.) Zeitpunkt

Ich erlebe es wirklich nicht selten, dass Veranstaltungen auf Facebook viel zu spät, oder zu früh erstellt und geteilt werden. Eine Woche davor ist auf jeden Fall zu kurz und 8 Wochen definitiv zu lang. Ich persönlich halte 4 Wochen für einen guten Zeitraum bei einem normalen Gig.

4.) Wer

Klingt unglaublich, aber diese Information rückt bei vielen Flyern, Plakaten und Facebook Veranstaltungen gerne mal in den Hintergrund. Welche Band spielt eigentlich und vor allem wer lädt dazu ein?

5.) Wen

An wen ist die Werbung gerichtet? Kennt ihr eure Zielgruppe und wisst wo ihr sie findet in einer fremden Stadt? Sprecht mit dem Veranstalter drüber um möglichst an den Stellen zu werben, wo sich eure Zielgruppe aufhält.

6.) Was

Was für eine Veranstaltung wird hier eigentlich beworben? Geht es um eine Session oder einen kompletten Gig von euch? Spielt ihr 30 Minuten oder liefert ihr komplett ab? Auch diese Information ist wichtig für eure potentiellen Fans.

7.) Wann

Klar und deutlich sollte das Datum mit der Uhrzeit zu sehen sein. Danach entscheidet sich nämlich ganz schnell, ob der potentielle Besucher an diesem Tag Zeit hat. Vielleicht wartet er nur auf eine coole Veranstaltung an diesem Tag?

8.) Wo

Klar, auch diese Info gehört in der richtigen Größe deutlich auf die Werbung. Jeder der erst durch intensives Suchen herausfinden muss, dass der Club viel zu weit weg ist, wird sich extrem darüber ärgern.

9.) Warum

Ok, es ist ein Konzert von Band XY. Die Band mag zwar spannend sein, aber heute reicht das den meisten Leuten nicht mehr als Grund. Gebt den Musikfans da draußen einen richtigen Grund um ihren Arsch aus dem Sofa zu bewegen. Macht ein echtes Event draus mit mehreren Bands, verkauft die Tickets im Bundle mit eurer CD oder was auch immer.

10.) Wieviel

Klar, auch die Kosten spielen eine Rolle. Wenn der Leser eurer Werbung alles total spannend findet, habt ihr schon mal viel richtig gemacht. Der Preis ist allerdings eine ebenso wichtige Info, die deutlich sichtbar sein sollte.

Das war es dann auch schon wieder von mir. Ich hoffe ich konnte ein wenig mehr Licht ins Dunkel bringen und einige Fragen beantworten. Zum Schluss noch ein kleiner Tipp für euch. Falls ihr ein bisschen besser mit Photoshop umgehen könnt, dann findet ihr hier ein paar fertige High End Photoshop Dateien für Plakate und Flyer. Vielleicht könnt ihr das Eine oder Andere ja einsetzen.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.