Nach einem Gig eines befreundeten Musikers trank ich letztens noch das eine oder andere Bier mit ihm. Irgendwann kam er dann auf das Thema Social Media, in diesem Fall speziell Facebook. Bei ihm ist mittlerweile so ein bisschen Frust hochgekommen und er wirkt, wie so viele andere Musiker, ein wenig überfordert.

11 Gründe warum deine Band Fanpage so schlecht läuft

Heute hab ich mir dann mal seine Fanpage angeschaut und die mit anderen Fanpages seiner Mitbewerber verglichen. Meine Analysetools brauchte ich allerdings erst gar nicht anwerfen. Die Fehler sind bei fast allen die selben. Wir Musiker sind zwar naturgemäß etwas kreativer, hilft aber anscheinend auch nicht dieses Social Media Dingens besser zu verstehen. Die Fehler sind genau die selben wie bei allen anderen Fanpages auch. Also habe ich einfach mal die Fehler aufgelistet die immer wieder gemacht werden und du einfach abstellen kannst.

1.) Du sprichst nur über deine eigene Band

Niemand möchte auf einer Party mit jemandem sprechen, der den ganzen Abend von sich erzählt. Auf Facebook sieht das nicht anders aus. Deine Fans wollen ein bisschen teilhaben an dir, an deinen Emotionen. Erzähle ihnen warum du diesen Song geschrieben, poste ein Foto von dir am Strand, stelle einen deiner Fans vor, zeige Bilder von der letzten Backstageparty , stelle Bands vor die du hörst…..

2.) Du forderst zuviel von deinen Fans

Ok, deine Fans sollen CD´s kaufen und zu deinen Konzerten kommen. Merch Artikel sollen sie dann auch bitteschön bestellen, das neue Video soll geteilt werden, das letzte Foto geliked, sie sollen ihre Freunde zu deinen Gigs einladen, sie sollen täglich für dich beim aktuellen Online Voting abstimmen und ansonsten sollen sie das alles am besten noch gerne machen. Merkst du was? Das würdest du selbst sicherlich auch als nervig empfinden. Finden deine Fans übrigens auch und dann machen sie genau das was schädlich ist für deine Fanpage – sie nehmen nicht mehr teil und irgendwann lesen sie es nicht mal mehr.

3.) Du postest Inhalte die niemand teilt

Um neue Fans auf Facebook zu gewinnen, müssen deine Posts in fremde Timelines gespült werden. Dazu müssen deine Posts erst einmal geteilt werden. Solange deine Posts so langweilig sind, dass sie niemand teilt, wird das nie was mit dem Fan Wachstum. Geteilt werden z.B. übrigens am liebsten Inhalte die emotional sind, coole Bilder oder auch Bilder auf denen der Fan selbst drauf ist.

4.) Du stellst keine Fragen

Anscheinend kennst du deine Fans sehr gut. Ansonsten würde es vielleicht einen Grund geben deinen Fans Fragen zu stellen. Social Media hat den großen Vorteil, dass du damit einen direkten Kontakt zu deinen Fans hast. Die beantworten übrigens sehr gerne deine Fragen, denn sie möchten teilhaben an dem was du tust. Durch diese Interaktionen wird deine Fanpage wieder in die Timelines von anderen gespült, die Reichweite steigt und du gewinnst neue Fans.

5.) Du postest zu wenig Videos oder Fotos

Heute haben wir alle unsere Smartphones dabei und damit ein richtig wertvolles Marketingtool. Leider setzen wir es viel zu wenig ein. So ein Foto oder Video ist schnell geschossen und ruck zuck auf der Fanpage. Poste Fotos mit deinen Fans und fordere zum Taggen der anderen Freunde auf. Stelle Fragen in einem Video und bitte um Antwort als Kommentar. Poste ein Video vom Drum Solo in dem alle Drummer getaggt werden sollen….

6.) Du postest keine Qualität

Ich kenne das Problem. Manchmal dauert es eben doch ein bisschen länger bis die Gigtermine stehen oder die CD tatsächlich fertig ist. In solchen Situationen ist es allerdings wenig hilfreich Postings wie „Das neue Album kommt bald…“ o.ä. zu veröffentlichen. Besser wären dann z.B. Bilder aus dem Studio, ein Video mit einem Songschnipsel eines neuen Songs oder das kommende Tourplakat. Deine Fans wollen Qualität sehen und keine Postings in denen nichts steht. Wenn du Gigs planst, dann veröffentliche sie sobald du Termine hast. Nur dann bekommst du Interaktionen und das ist das Einzige was wirklich wichtig ist.

7.) Du redest deinen Fans nach dem Mund

Ja, du bist echt ein netter Kerl. Halt so wie der Junge von nebenan, nur kreativ. Für Fans bist du damit schon mal in die Kategorie Langweilig abgerutscht. Fans wollen auf der Bühne keine Jungs von nebenan sehen und auf Facebook auch keine Postings von solchen Langweilern lesen. Natürlich darfst und sollst du weiterhin nett sein, aber eben nicht nur. Bezieh mal klar Stellung und provozier auch mal, solange du dazu stehst! Nur so sehen deine Fans, dass sie mit Personen kommunizieren.

8.) Du bist einfach zu nett

Klar, du sollst natürlich auch andere, befreundete Bands supporten. Du sollst dich auch bei deinen Fans bedanken. Nur nicht jeden Tag und für jeden Pups. Du kennst doch diesen Spruch mit „nett“ oder? Achte einfach darauf authentisch zu sein und vor allem zu bleiben. Zeige, dass Menschen hinter der Fanpage stehen. Kein Mensch ist immer nur nett.

9.) Du beziehst deine Fans nicht mit ein

Eine befreundete Band hat da so eine Art Ritual. Nach jedem Gig bleibt die Band zur Verabschiedung noch ein wenig auf der Bühne. Genau das ist der Moment wo sich die Fans über diese Art der Danksagung freuen. Der zusätzliche, noch wertvollere Nutzen dieser Aktion ist allerdings ein anderer. Bei der Verabschiedung macht die Band immer ein Selfie auf der die Fans im Hintergrund zu sehen sind. Eine einfach aber sehr effektive Lösung damit sich die Fans wiedererkennen und auf der Fanpage taggen. Viele Bands haben auch ihre Freunde dabei oder jemanden der sich um den Merch Verkauf kümmert. Warum macht der nicht mal ein Foto und lädt es hoch. Während der Show bittest du einfach die Fans darum sich zu taggen. Möglichkeiten gibts genug. Sei kreativ!

10.) Du postest zum falschen Zeitpunkt

Ok, du kannst nicht schlafen und denkst jetzt könntest du ja mal auf Facebook aktiv werden? Keine gute Idee, denn dein Posting wird so gut wie niemand lesen. Pro Stunde werden ca. 1.500 neue Meldungen in die Timelines aller Facebook User gespült. Such dir die passenden Zeitpunkte heraus in denen deine Fans online sind. Die Facebook Statistiken können dir das sehr genau sagen!

11.) Du lädst wirklich jeden zu deinem Gig ein

Klar, du möchtest ein volles Haus haben. Verstehe ich sehr gut, aber alle Facebook Freunde einzuladen ist totaler Quatsch. Was soll dein Kumpel aus München mit einer Einladung zu einem Gig in Bielefeld? Der wird kaum wegen dir diesen Ritt antreten. Ebenso wenig wird deine Ex deine Metalband besuchen, wo sie ausschließlich Hyäne Fischer hört. Noch viel wichtiger ist dabei allerdings Facebook selbst. Die machen nämlich folgendes, wenn der Prozentsatz der Zusagen in keinem Verhältnis zu den eingeladenen Gästen steht. Sie werden dir die Möglichkeit nehmen alle einzuladen, weil deine Veranstaltungen für Facebook nämlich nicht gut sind. Ansonsten würden ja mehr Leute zusagen. Also am besten auch hier den Fokus auf Qualität anstatt Quantität legen.

Das war es dann auch schon wieder von mir. Ich denke, dass hier dann doch einige Tipps für euch dabei sind. Falls dir das nicht reichen sollte, dann hätte ich hier noch ein paar einfachere Tipps um deine Fanpage zum Rocken zu bringen.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.